Der Vergleich von mehreren Handlungsoptionen (z.B. unterschiedlicher Angebote) unter Berücksichtigung verschiedener Teilaspekte (z.B. Preis, Qualität, Liefertermine) stellt eine zentrale Herausforderung in unternehmerischen Vertragsverhandlungen dar. Verhandler müssen sich fragen: „Wie gut ist mein aktueller Stand im Vergleich zu meinen Alternativen?“ und „Gibt es für die konkrete Verhandlung überhaupt einen Einigungsbereich?“ In der Verhandlungsliteratur stehen dafür die zentralen Verhandlungskonzepte BATNA (best alternative to a negotiated agreement) und ZOPA (zone of possible agreement). Frau Prof. Dr. Stefanie Jung wird in Ihrem Vortrag die Herausforderungen der Anwendung dieser Konzepte für die Praxis beleuchten.

Donnerstag – 28. April 2022
18:00 – 19:00 Uhr
Die Veranstaltung findet online – über zoom statt.


Frau Prof. Stefanie Jung hat an der Universität Siegen (Deutschland) und der ESC Dijon (Frankreich) deutsches und europäisches Wirtschaftsrecht studiert. Anschließend absolvierte sie einen postgraduierten Master in European Economic Integration and Business am College of Europe (Brügge, Belgien). Im Jahr 2010 begann Prof. Stefanie Jung dann als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl von Prof. Peter Krebs an der Universität Siegen zu arbeiten. Im Jahr 2013 promovierte sie an der Universität Siegen im Europäischen Gesellschaftsrecht. Im selben Jahr absolvierte Prof. Stefanie Jung einen Forschungsaufenthalt bei der Europäischen Kommission zum Europäischen Gesellschaftsrecht. Im Jahr 2016 wurde sie zur Juniorprofessorin für Bürgerliches Recht, insbesondere Gesellschaftsrecht an der Universität Siegen ernannt.

Seit 2014 ist Prof. Stefanie Jung zudem auf Einladung von Prof. Richard Epstein als Visiting Fellow am Classical Liberal Institute (New York University, USA) tätig. Seit 2015 ist Prof. Stefanie Jung zudem jeweils im Wintersemester Gastdozentin an der Wirtschaftsuniversität Wien und hält dort Seminare zu Vertragsverhandlungen. Im Februar 2020 wechselte Prof. Stefanie Jung von der Universität Siegan an die Technische Universität München. Dort ist sie am Campus in Heilbronn Professorin für Corporate Law.

Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Stefanie Jung umfassen insbesondere das Europäische Gesellschaftsrecht, die Rechtsvergleichung und die Vertragsverhandlung und -gestaltung. Zu Vertragsverhandlungen forscht und lehrt Prof. Stefanie Jung seit vielen Jahren und schult in diesem Bereich auch Anwälte und professionelle Verhandler. Sie ist (Co-)Autorin des deutschen Standardwerks „Die Vertragsverhandlung – taktische, strategische und rechtliche Elemente“.


Wir freuen uns, wenn wir Sie zu dieser Veranstaltung begrüßen dürfen. Sie können sich über folgendes Formular anmelden:

Hiermit melde ich mich zum Vortrag der EUCON an.

Datenschutzhinweis:

Wir erheben Ihre Daten zum Zweck der Durchführung Ihrer Kontaktanfrage. Die Datenverarbeitung zum Zweck der Kontaktaufnahme erfolgt auf Grundlage Ihrer freiwillig erteilten Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt. Die Daten werden gelöscht, sobald sie für den Zweck ihrer Verarbeitung nicht mehr erforderlich sind. Sie haben das Recht, der Verwendung Ihrer Daten zum Zweck der Kontaktaufnahme jederzeit zu widersprechen.

Multidimensionalität von (Mediations-) Verhandlungen